Dr. med. Claudia Rehfueß
Privatpraxis für Augenheilkunde München West
Homöopathie, Naturheilkunde, Laser-Chirurgie

Wimpern-Ausfall und Panikattacken

Patientin

Mitte 20, Büroangestellte im öffentlichen Dienst, baut mit Partner gerade ein Eigenheim  

Überblick

Primärsymptom:
Totalverlust der Wimpern am Unterlid des linken Auges
Homöopathische Behandlung: 
Dreimalige Gabe eines homöopathischen Mittels in unterschiedlicher Form
Aktueller Stand: (3 Monate nach Behandlung)
Primärsymptom geheilt, Wimpern nachgewachsen. Begleitsymptomatik geheilt.

Weitere Symptome

  1. mehrfach Panikattacken im beruflichen Umfeld
  2. schlechter Schlaf
  3. häufiger Kopfschmerz
  4. weiche, leicht brechende Fingernägel

Vorgeschichte

  • Wimpernverlust bestand seit 1,5 Jahren. Diagnostik und Therapie bei niedergelassenen Ärzten und an einer Uniklinik; Behandlung mit einem Chemotherapeutikum bzw. mit Cortison blieben erfolglos.
  • Patientin war zeitgleich wegen Schlafstörungen und Panikanfällen in Psychotherapie.

Verlauf nach Anamnese und Mittelgabe

  • Follow-up nach 5 Wochen
    1. Erstreaktion nach Mittelgabe:
      über 2-3 Tage noch schlechterer Schlaf und hohe Reizbarkeit.
    2. Danach
      • keine Panikattacken mehr
      • Wimpern bereits überwiegend nachgewachsen
      • wesentliches Nachlassen der Schlafstörungen
      • Fingernägel deutlich stabiler
      • deutlich bessere Stresstoleranz und positive berufliche Entwicklung 
  • Follow-up telefonisch
    1. Wiederholte Mittelgabe nach 7 Wochen und nach 13 Wochen.
    2. Nachhaltige psychische Stabilisierung.
    3. Körperliche Symptome vollständig geheilt.

<< Zur vorigen Seite

Veröffentlicht am 24.03.2017